Florida – Sunshine State

Strandurlaub, Wassersport, Natur, Action und Shopping – all das hat der ‚Sonnenscheinstaat‘ zu bieten. Da es ganzjährig warm ist, bietet sich Florida gerade in den Herbst- und Wintermonaten als Alternative zum nasskalten Wetter in Deutschland an.

Weltklasse Strände

Warme Reiseziele: Florida

Miami © Ricymar Fine Art Photography@flickr

Warm ist es hier das ganze Jahr über, nicht umsonst wird Florida auch ‚Sunshine State‘ genannt. Der Bundesstaat im Süden der USA ist vor allem für seine Strände bekannt, die ganzjährig zum Relaxen, Baden, Surfen und Schnorcheln einladen. Besonders für Familien sind die Strände an Floridas Küsten sehr gut geeignet für unvergessliche Erlebnisse in unbeschwerter Urlaubsatmosphäre. Wer es warm mag, der wird sich im bis zu 29 Grad warmen Wasser des Golfes von Mexiko besonders wohlfühlen. An der Atlantikküste geht es etwas kühler zu.

Freizeit- und Erlebnisparks

Sonne und Strand ist aber längst nicht alles, was Florida Urlaubern zu bieten hat. Wer Abenteuer und Action sucht, der ist hier genau richtig. In kaum einer anderen Region der Welt gibt es derartig viele Freizeit- und Erlebnisparks. Ob Sie in die Welt von Walt Disney oder Hollywood eintauchen oder auf Tuchfühlung mit wilden Tieren und mächtigen Reptilien gehen – etwa 50 verschiedene Freizeit- und Themenparks gibt es in Florida. Bei einem Ausflug mit dem Speedboat können im Everglades-Nationalpark die gewaltigen und beeindruckenden Sumpfgebiete erkundet werden, die einst das Landschaftsbild dieses Staates prägten.

Miami

Wer im Urlaub auf Kultur und Kunst nicht verzichten möchte, findet in Miami zahlreiche renommierte Museen, wie etwa das ‚Bass Museum of Art‘. Im Art Deco District prägen zahlreiche aufwendig restaurierte Gebäude aus den 30er Jahren das Erscheinungsbild. Das Flair dieser lebhaften Metropole lässt sich am traumhaften Stadtstrand ebenso erleben wie bei einer Einkaufstour in den Bal Harbour Shops, der luxuriösesten Shoppingmall von Miami. Abends können Besucher in das pulsierende Nachtleben dieser Metropole eintauchen und besondere Momente genießen.

Die Florida-Keys

Die berühmte Inselkette im Süden Floridas lockt schon lange mit einer Durchschnittstemperatur von knapp 26 Grad Touristen aus aller Welt an. Hier kann man in einer traumhaften Naturkulisse sämtlichen Outdoor- und Sportaktivitäten nachgehen oder einfach nur entspannen. Das einzige Korallenriff Nordamerikas lädt zu aufregenden Schnorchel- oder Tauchtouren ein.

Malediven – Tropisches Paradies

Warme Reiseziele 2012: Malediven

© ~konny@flickr

Die palmenverwöhnten Inseln der Malediven mit ihren Puderzuckerstränden versprechen einen paradiesischen Urlaub. Die etwa 90 der touristisch genutzten Inseln und Atolle sind ganzjährig warm und bieten auch zur Hauptreisezeit ausreichend Platz für alle Inselhungrigen. Lassen Sie den Alltag hinter sich und entspannen Sie sich an einem der schönsten Flecken der Erde. Wellness- und Wassersportmöglichkeiten sorgen für Abwechslung.

Wellnessträume auf den Malediven

Ein Spa-Programm der Extraklasse finden Sie in vielen guten Hotelanlagen, die meist aus kleinen, aber sehr komfortablen Holzbungalows bestehen. Für Ihre körperliche Fitness sorgen freundlich ausgestattete Fitnessräume. Nach unzähligen Strandtagen und dem gelegentlichen Bad im warmen Meer werden Sie noch lange nach Ihrer Reise die Gelassenheit des Insellebens in sich tragen.

Wassersport

Vor der Monsunwende zwischen Mai und Oktober locken günstige Windbedingungen zahlreiche Surfer in die Nähe des Malé-Atolls. Die Malediven sind wegen ihrer faszinierenden Unterwasserwelt auch ein beliebtes Reiseziel für Tauchfans. Bunte Korallen, farbenfrohe Fische und kleine Haie machen jeden Tauchgang zu einem Abenteuer. Die beste Tauchzeit ist von Januar bis April, denn dann ist das Meer ist klar und ruhig. Genießen Sie das Schauspiel unter Wasser jedoch mit der gebotenen Vorsicht. Berühren Sie keinen der Meeresbewohner, denn Bisse und Stiche können unangenehm oder sogar gefährlich sein.

Die Malediven entdecken

Suchen Sie Abwechslung vom Strandalltag, kehren Sie Strand und Meer für ein paar Stunden den Rücken und lernen Sie das Leben und die Kultur der Inselbewohner kennen. Lassen Sie sich in der Hauptstadt Malé durch die Gassen bunter Märkte treiben und tanzen Sie mit den Einheimischen auf einer der vielen Musikveranstaltungen. Die Einwohner sind ein freundliches Volk und Fremden gegenüber sehr offen.

Marokko – Orientalischer Traum

Warme Reiseziele: Marokko

Essaouira © Al@in76

Eine Reise nach Marokko ist zu jeder Jahreszeit ein sommerlicher Genuss. Hier ist es immer warm, im Sommer kann es allerdings auch recht heiß werden, empfehlenswert sind deshalb die Monate Oktober bis April. Doch für einen reinen Badeurlaub ist das Land zu schade. Verlassen Sie ab und zu Ihre Strandliege und entdecken Sie Königsstädte, wunderschöne Hafenorte, Oasen und Beduinendörfer.

Königsstädte zwischen Tradition und Moderne

In den Königsstädten von Marokko entdecken Sie die gesamte Pracht des Landes. Marrakesch, Fez, Rabat, Casablanca und Meknès sind Zeitzeugen unverfälschter orientalischer Lebensart. Für Marokko-Urlauber immer wieder aufregend ist ein ausgedehnter Bummel durch die Souks mit ihren verwinkelten Gassen. An jeder Ecke warten Überraschungen. Mal sind es unvergessliche Unterhaltungen mit den Verkäufern, dann wieder kleine Soukgeschäfte wie aus einem bunten Märchenbuch. Schlendern Sie vorbei an bunten Stoffgeschäften, genießen Sie den Duft von frischem Couscous, der an den offenen Garküchen auf Sie wartet oder staunen Sie in Marrakesch über Schlangenbeschwörer, Wahrsager und Zauberkünstler. Die Hafenstadt Essaouira mit ihren blau-weißen Häusern und dem Meer direkt vor der Tür versprüht einen Hauch von Fernwehromantik.

Die vielen Gesichter Marokkos

Wem es zu eng wird in den lebhaften Städten Marokkos findet einzigartige Naturerlebnisse im Hinterland. Machen Sie eine Zugreise durch das beeindruckende Atlasgebirge und kommen dabei den imposanten Felsenlandschaften ganz nah. War es schon immer Ihr Wunsch, einmal in das Leben der Beduinen einzutauchen, ist Marokko der richtige Ort dafür. Nachdem Sie bei einem abendlichen Kamelritt durch die Wüste das schönste Abendrot gesehen haben, können Sie unter freiem Sternenhimmel übernachten. Wird es in der Wüste zu warm, spenden palmenübersäte Oasen wie die Oase Skoura den notwendigen Schatten. Lassen Sie sich von den Bewohnern der fruchtbaren Wüstenoasen ihren Tagesablauf näher bringen und genießen Sie die grüne Pracht. Nachdem all den Abenteuern können Sie am weitläufigen Strand und in den schönen Hotels von Agadir entspannen und auf einem ausgedehnten Strandspaziergang den Zauber des Landes noch einmal an sich vorbeiziehen lassen.

Algarve – Rote Felsenküste

Warme Reiseziele: Algarve

© hostelmanagement@flickr

Die Algarve ist eines der beliebtesten Reiseziele in Europa. Bei rund 300 Sonnentagen im Jahr ist es die meiste Zeit angenehm warm, somit ist die Südküste Portugals auch in der kalten Jahreszeit ein geschätztes Urlaubsziel. 

Das Klima an der Algarve ist mit dem in Nordafrika vergleichbar. Die kalten Winde aus dem Norden werden von dem hinter der Küste liegenden Monchiquegebirge abgehalten, so bleibt es in der kalten Jahreszeit relativ warm. Da das Wasser des Atlantiks etwas kühler ist als das Mittelmeer, werden auch die Sommer nicht unerträglich heiß. Wer an der Algarve vorrangig einen Badeurlaub verbringen möchte, sollte sich für die Monate Juli bis September entscheiden. In dieser Zeit erreicht das Wasser mit etwas über zwanzig Grad seine höchsten Werte. Aber auch im Spätherbst ist das Wasser noch warm genug für einen Sprung ins kühle Nass.

Die Algarve ist vor allem wegen ihrer einzigartigen Küste beliebt, die von weißen Sandstränden, kristallklarem Wasser und ockerfarbenen Sandsteinfelsen geprägt ist. In einigen Bereichen fällt die Steilküste schroff ins Meer ab. Ein beliebtes Ausflugsziel ist das Cabo São Vicente, die südwestlichste Ecke Europas. Im nahe gelegenen Sagres können Sie die Fortaleza de Sagres besuchen, eine Festung, die den Status eines Nationaldenkmals hat. Ebenfalls sehenswert sind die Altstädte von Faro und Lagos, die mit ihren engen Gassen zum Bummeln einladen.

Neben zahlreichen Aktivitäten am und im Wasser wie Segeln, Surfen, Tauchen und Fischen bietet die Algarve noch weitere tolle Möglichkeiten. In der Serra de Monchique können Sie verschiedenen Outdoor-Aktivitäten nachgehen. Erwandern Sie das Küstengebirge, unternehmen Sie Touren mit dem Mountainbike auf ausgewiesenen Routen oder erkunden die tief eingeschnittenen Täler mit dem Kanu. Kletterfreunde finden in der Serra de Monchique interessante Felsformationen.

Madeira – Die Blumeninsel

Warme Reiseziele: Madeira

© Sindre Reime@flickr

Im Atlantischen Ozean, etwa 800 Kilometer vom Festland entfernt, liegt die portugiesische Insel Madeira. Die Insel ist nicht nur kulturhistorisch interessant, auch Naturfreunden und Aktivurlaubern hat sie  faszinierende Eindrücke zu bieten. Ob Sommer oder Winter, die Temperaturen auf der Insel sind durchweg angenehm warm. Schon Kaiserin Sissi erholte sich im milden Klima der Blumeninsel und im 19. Jahrhundert war Madeira das liebste Reiseziel des englischen Adels.

Seit 1500 Jahren ist Madeira besiedelt und wurde von immer wechselnden Machthabern regiert. Die Phönizier haben die Insel entdeckt, Christoph Columbus war hier und Portugiesen und Spanier lieferten sich wegen ihr erbitterte Kämpfe. Die Einflüsse der unterschiedlichen Kulturen zeigen sich deutlich in der Architektur der Hauptstadt Funchal. Kleine Gassen, schmale Häuser, alte Kirchen und massive Festungsbauten prägen den Stadtkern. Berühmt ist der Markt von Funchal, der mit seinem üppigen Angebot einem orientalischen Basar gleicht. Hier gibt es die bekannten madeirischen Korbwaren, Blumen über Blumen und den Schwarzen Degenfisch. Warm serviert ist er eine inseltypische Spezialität. Sehenswert ist auch der Hafen, der einst als Festungsanlage gebaut wurde. Der Botanische Garten beeindruckt mit riesigen Volieren voller exotischer Vögel.

Dass Madeira auch als Blumeninsel bekannt ist, wundert niemanden, der einmal im Inselinneren unterwegs war. Entlang der Levadas, künstlicher Wasserläufe, kann die Natur erwandert werden; so lassen sich die Schönheiten des felsigen Eilandes direkt und mit allen Sinnen genießen. Die vor mehr als 300 Jahren angelegten Levadas dienen noch heute der Bewässerung. Sie führen durch die üppige, immergrüne Vegetation, vorbei an Wasserfällen durch weite Lorbeerwälder, die zum Weltkulturerbe gehören. Da Madeira nie mit dem Festland verbunden war, gibt es Pflanzen und Tiere, die einmalig auf der Welt sind.

Das warme Klima macht Madeira als Reiseziel für Wassersportler äußerst attraktiv. Zwar gibt es nur wenige Badebuchten, für Taucher ist die Insel allerdings ein Paradies. Die felsigen Unterwasserlandschaften faszinieren mit bizarren Formationen. Bei Caniço wurde ein Bereich zum Unterwasser-Nationalpark erklärt. Auch Mountainbiker kommen auf ihre Kosten. Durch die beträchtlichen Höhenunterschiede und wechselnden Landschaften ist eine Entdeckung auf dem Fahrrad Erlebnis und Herausforderung zugleich.

Dubai – Zwischen Tradition und Moderne

Warme Reiseziele: Dubai

© F. C. Photography@flickr

Das bekannteste der sieben Emirate ist nicht nur eine erfolgreiche Geschäftsmetropole, sondern erfreut sich auch als Reiseziel großer Beliebtheit. Orientalisches Flair und spiegelverglaste Wolkenkratzer schaffen eine ganz besondere Atmosphäre. Neben den alljährlich warmen Temperaturen erwartet Besucher eine abwechslungsreiche Mischung aus Badeurlaub, Kultur, Abenteuer und Shopping.

attraktionen

Nahezu jedes Hotel verfügt über einen Pool, der willkommene Abkühlung verspricht, wenn es draußen zu warm wird. Doch Dubai hat auch wunderschön, schneeweiße Strände, wie den kilometerlangen Jumeirah Beach. Frauen wie Männer können sich in hier Badebekleidung zeigen und Aktivitäten im Wasser sowie an Land sorgen für Abwechslung.

Auch im Hinterland warten spannende Attraktionen. Eine Jeeptour durch die monumentalen Sanddünen oder eine Wanderung durch die Wadis, ausgetrocknete Flussläufe, sind unervergessliche Erlebnisse. Mutige können sich auch im Kamelreiten ausprobieren.

Shopping und Sightseeing

Im Bastakia-Viertel lässt es sich genüsslich auf historischen Pfaden zwischen alten Häusern mit Windtürmen wandeln. Das Dubai Museum bietet einen Blick auf die Geschichte der Region, nachgestellt von lebensecht wirkenden Puppen. Eine beliebte Attraktion sind auch die Dhaus, alte Holzschiffe, die noch heute als Frachtschiffe eingesetzt werden. Vor der beeindruckenden Dubai Skyline befördern sie Touristen über den Creek.

Neben dem Burj Al Arab, dem beeindruckenden Luxushotel in Segelform, gilt als neueste architektonische Meisterleistung der 800 Meter hohe Burj Dubai, in dem unter anderem das Designhotel Giorgio Armani untergebracht ist. Seit Jahren ist Dubai auch ein beliebtes Reiseziel für Shopping-Fans. In über 40 Shopping-Malls finden Sie alles von moderner Kleidung, über Parfum und Goldschmuck bis hin zu Kinos und Restaurants. Die Klimaanlagen sorgen für Abkühlung, wenn es draußen zu warm wird.

Top 10 Reiseziele mit Sonnengarantie

Hervorgehoben

Wollen Sie dem grauen Alltag entfliehen, aber wissen noch nicht wo es dieses Jahr hin gehen soll? Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – unsere Top 10 Reiseziele für das Jahr 2012 versprechen garantiert einen warmen, sonnenscheinreichen Urlaub.

Algarve

Warme Reiseziele: Algarve

© ReservasdeCoches.com@flickr

Ganz im Süden Europas liegt die wild-romantische Algarve. Portugals Traumküste ist eine verlässliche Adresse für Sonnenhungrige. Die Küste mit den bizarren Felsformationen aus rotem Sandstein eignet sich für einen Strandurlaub und Wassersport aller Art. Verlockend ist auch das Hinterland. Historische Römersiedlungen und Korkeichenwälder bieten Abwechslung vom Strandalltag.

Dubai

Schon lange eine beliebte Destination, ist Dubai ist auch 2012 wieder in den Top 10 mit dabei. Das arabische Emirat ist ein ideales Reiseziel für Genießer. Beim exklusiven Strandurlaub im Luxushotel können Sie es sich richtig gut gehen lassen. Der Service ist erstklassig und die Einkaufsmöglichkeiten sind fantastisch.

Florida

Entspannt und locker urlaubt es sich in Florida. Baden, Surfen und Sightseeing stehen auf dem Programm. Wer mehr will als in Miami in der Sonne braten, macht einen Abstecher in die Everglades oder in einen der berühmten Freizeitparks.

Madeira

Auf der portugiesischen Insel des ewigen Frühlings ist es das ganze Jahr über angenehm warm. Schroffe Felsen und Wasserfälle sind ebenso typisch für das Top 10 Reiseziel wie seltene Orchideen und farbenfrohe Blütenpracht.

Malediven

Die paradiesischen Inseln im Indischen Ozean kommen nie aus der Mode. Warm ist der Sand, blau das Meer und exotisch die Landschaft. Die Malediven sind als Reiseziel für Winterflüchtlinge einfach unschlagbar.

Marokko

Orientalisches Flair wie aus Tausendundeiner Nacht ist nur ein paar Flugstunden von Deutschland entfernt. Wer eintauchen will in eine andere Welt, wird sich in Marokko wohlfühlen. Ob Musik, Essen oder die Landschaft, alles fasziniert an diesem Top 10 Reiseziel.

Santorin

Santorin ist eine der ungewöhnlichsten der vielen griechischen Inseln. Der Sage nach ist es ein Teil des versunkenen Atlantis. Bis zu 300 Meter ragt die schroffe Felseninsel aus dem Meer. Die weißen Häuser mit den blau gestrichenen Türen schaffen ein Griechenland wie aus dem Bilderbuch.

Südafrika

Südafrika ist schon lange ein beliebtes Reiseziel. Gerade im Winter, wenn es bei uns kalt ist, herrscht dort das beste Klima. Auch 2012 liegen Rundreisen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Die weiten Landschaften, Tierbeobachtungen und traumhafte Strände verbinden sich zu einem intensiven Urlaubserlebnis.

Thailand

Top 10 warme Reiseziele 2012

© travelourplanet@flickr

Dem Charme Thailands kann sich niemand entziehen. Schon seit Jahren gehört das Reiseziel zu den Top 10. Thailand verdankt seine Beliebtheit der einzigartigen Mischung aus fernöstlicher Kultur und Bilderbuchstränden. Es ist das ideale Reiseziel für alle, die es im Winter für ein paar Wochen warm haben möchten.

Zypern

Die Insel im Mittelmeer erfüllt alle Ansprüche an ein modernes Reiseziel. Badeurlaub mit sportlichem Akzent ist ebenso möglich wie ein Wanderurlaub in der einmaligen Vegetation der Troodos-Berge.

Was ist Ihr Top-Reiseziel mit Sonnengarantie? Hinterlassen Sie einen Kommentar.



Booking.com

Thailands unbekannter Norden

Nan, Thailand

© eutrophication&hypoxia@flickr

Thailands Norden ist mit seinen prächtigen Tempelanlagen und der atemberaubenden Berglandschaft ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus aller Welt. Vor allem die Provinzen Chiang Mai mit der gleichnamigen größten Stadt des Nordens und die nördlichste Provinz Chiang Rai im Goldenen Dreieck sind Reisenden ein Begriff. Doch auch die unbekannteren Provinzen des Nordens entzücken Besucher mit ihrem ursprünglichen Charme und der nordthailändischen Lebensweise.

Die Provinz Nan mit ihrer gleichnamigen Provinzhaupstadt präsentiert sich idyllisch und unberührt inmitten der nordthailändischen Bergwelt. Früher war die Provinz an der Grenze zu Laos ein eigenes Fürstentum, in dem sich durch den Einfluss der benachbarten Königreiche Sukhothai, Lanna und Burma ein eigener, ganz besonderer architektonischer Stil entwickelte. Heute ist Nan das ideale Ziel für Besucher, die auf der Suche nach dem ursprünglichen Thailand die regenwaldbedeckten Berge und reiche Kultur erkunden möchten. Die unberührte Natur lädt zu spannenden Erkundungstouren ein: Aktivurlauber können eindrucksvolle Wasserfälle, geheimnisvolle Kalksteinhöhlen oder eine gemütliche Fahrt mit dem Bambusfloß erleben. Viele kleine Bergdörfer, scheinbar von der Außenwelt abgeschnitten, durchziehen die idyllische Landschaft und bieten einen Einblick in das ursprüngliche Leben der Bevölkerung.

Kinder, Nan, Thailand

© Hanumann@flickr

Das Städtchen Nan mit seiner malerischen Altstadt am Nan-Fluss besticht mit seinem behaglichen Charme längst vergangener Tage. Einfache Holzhäuser und wunderschöne Tempelanlagen aus unterschiedlichen Epochen prägen das Stadtbild. Der Wat Phumin mit seinen filigranen Wandmalereien und den vier Buddhastatuen, die vom Zentrum des Tempels in alle Himmelsrichtungen blicken, ist ebenso sehenswert wie der Wat Ming Mueang mit seinen eindrucksvollen Stuckverzierungen. Etwas außerhalb der Stadt, direkt am Fluss, liegt der wohl bekannteste Tempel Nans, der Wat Phrathat Chae Haeng. Eine von Nagas flankierte Treppe führt zum Hauptgebäude des Tempels, das ebenso wie der 55 Meter hohe, goldene Chedi im 14. Jahrhundert erbaut wurde.

Auch außerhalb der Stadt gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie die neun Meter hohe Buddhastatue am Phra That Khao Noi Tempel auf dem gleichnamigen Berg, von dem Besucher einen atemberaubenden Blick über das Städtchen Nan und die tropische Landschaft der Umgebung haben. Der beeindruckende Doi Phu Kha-Nationalpark mit fast 2.000 Meter hohen Gebirgszügen aus Kalkstein beherbergt neben zahlreichen Säugetier- und Pflanzenarten auch die seltene Baumart Chomphu Phu Kha [Bretschneidera sinensis]. Ein Besuch ist vor allem im Februar zu empfehlen, wenn die zartrosa Blüten dieser Bäume in voller Pracht stehen und den Park in ein schillerndes Blumenmeer verwandeln. Mehrere Wasserfälle und versteckte Höhlen laden dazu ein, bei ausgiebigen Erkundungstouren entdeckt zu werden. Eine ganz besondere Atmosphäre schaffen die allmorgendlichen Nebelschwaden, die das gesamte Tal in einen weißen Vorhang zu hüllen scheinen.

Ban Nong Bua, Thailand

© sluj78@flickr

Ein Besuch im Dorf Ban Nong Bua, rund 40 Kilometer nördlich der Stadt Nan, verspricht interessante Einblicke in das Leben der Tai Lü, einem Volksstamm der Dai. Die Tai Lü sind bekannt für die Produktion von Stoffen mit dem typischen Stammesmuster. Auch die Herstellung von getrocknetem Seegras nach einem Jahrhunderte alten Verfahren gehört zu den wichtigsten Einnahmequellen des Dorfes. Der örtliche Tempel Wat Nong Bua mit seinen beeindruckenden Wandmalereien ist ein wunderschönes Beispiel für die traditionelle Architektur der Tai Lü. Im Bezirk Boklua, rund 80 Kilometer nordöstlich der Provinzhauptstadt, wird seit vielen Jahren sogenanntes „Bergsalz“ abgebaut. Hier können Touristen den Dorfbewohnern bei ihrer Arbeit an den zehn Meter tiefen Salzbrunnen zuschauen und mehr über das köstliche Salz aus den Bergen erfahren.

Planen Sie eine Reise nach Nordthailand und suchen Anregungen? Oder haben Sie Geheimtipps, die Sie teilen wollen? Nutzen Sie die Kommentarfunktion, um sich auszutauschen.

August: Deutschland oder Seychellen

Chiemgau, Bayerns Lächeln: Impressionen rund um

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Im August können sich Urlauber diese Worte getrost zu Herzen nehmen, denn in Deutschland ist es warm und die schönsten Regionen des Landes konkurrieren um Besucher. Wer Reiseziele außerhalb Europas sucht, dem seien die Seychellen im Indischen Ozean empfohlen.

Deutschland

Die Seen im Süden unseres Heimatlandes haben im August eine angenehme Badetemperatur und bieten ideale Voraussetzungen für einen gelungenen Familienurlaub. Ein beliebtes Reiseziel ist der Chiemsee. Der drittgrößte See des Landes wird auch häufig das „Bayerische Meer“ genannt. Die flachen Ufer des Sees und die weitläufigen Strände bieten beste Bedingungen zum Baden und für Wassersport aller Art.

Weiterlesen

Juli: Schweden, Bulgarien oder Griechenland

windmill by the sea on öland © by Stefan Sundkvist

Der Ferienmonat Juli steht ganz im Zeichen des Familienurlaubes und die Reiseziele Europas sind darauf eingestellt. In Südeuropa ist das Wetter im Juli stets ungetrübt, aber auch im Norden gibt es sonnige Plätzchen. Ob Schweden, Bulgarien oder Griechenland – für Erholung ist ebenso gesorgt wie für Unterhaltung tagsüber und abends.

 

Schweden

Sucht man ein warmes Reiseziel, fällt einem nicht unbeding Schweden ein. Dabei werden im Juli Temperaturen bis zu 30°C erreicht und das Wasser ist oft warm genug zum Baden. Ein beliebtes Reiseziel ist die Insel Öland. Sie verfügt über 300 km Küste und Weiterlesen