Warme Reiseziele im März – Ab in die Karibik

Warmes Reiseziel: Dominikanische Republik

Kinder en masse in der Dominikanischen Republik

In den ersten Monaten im Jahr, wenn sich der Winter so langsam verabschiedet, hat so mancher das Bedürfnis Urlaub dort zu machen, wo es schön warm ist und Meer und Strand das restliche Wintergefühl vertreiben. Diese zwei warmen Reiseziele im März bieten alles, was man sich an einem grauen Herbsttag in Deutschland wünscht.

Curacao, ein Traum in der Karibik

Diese Insel biete alles, was man sich für einen schönen Urlaub nur wünschen kann. Sonne, Strand, Meer und Palmen. Curacao ist nicht nur ein Taucherparadies, sondern hat auch an Land sehr viele Schönheiten aufzuweisen. Das Klima ist angenehm warm und nicht zu heiß und in den Monaten Februar, März und April ist der Ansturm der Touristen nicht so groß, wie in den Sommermonaten. Die beiden Nachbarinseln Aruba und Bonair bieten sehr aufregende Urlaubsziele. Die bunten Häuser sind eines der Bilder von Curacao, die den Besuchern dieses Ortes in Erinnerung bleiben. Die Inselbewohner sind ausgesprochen liebenswert und gastfreundlich. Das Klima ist von Februar bis April sehr angenehm durch die Passatwinde und mit 27° ist es auch für mitteleuropäische Wärmeempfindungen nicht zu hoch. Im Sommer kann das Wasser eine Temperatur von 30° erreichen. Viele Sehenswürdigkeiten bereichern diese Insel, die man wunderbar mit einem Fahrrad erkunden kann. Reisen zu diesen kleinen Orten wird man nicht mehr vergessen.

Dominikanische Republik

Punta Cana ist ein Traum mit endlos weißen Stränden und einer fantastischen Pflanzenwelt. Hier ist es das ganze Jahr über herrlich warm und Punta Cana ist eines der schönsten Reiseziele der Republik. Ein Urlaub in Punta Cana bietet sehr viel Abwechslung und im März gibt es auch noch nicht so viel Tourismus. Weitere Reiseziele sind Santo Domingo und Samana. Diese traumhaften Urlaubsziele sollte man als Tourist keinesfalls außer Acht lassen. Die Ferien in der Dominikanischen Republik ist etwas Besonderes. Hier ist es auch in den ersten Monaten des Jahres sehr warm und angenehm. Das Wasser ist ebenfalls sehr warm und lädt dauerhaft zum Baden ein. Reisen in die Dominikanische Republik und die vielen Inselorten in der Umgebung bieten viele Sehenswürdigkeiten an. Hat man sich dann für seine Destination entschieden, steht dem Traumurlaub im warmen Gefilden im März nichts mehr im Weg.

Reise-Spezial für Individualisten

Wer einen sehr individuellen Urlaub bei/mit Einheimischen in der Dominikanischen Republik verbringen möchte, kann sich gerne für mehr Informationen an mich wenden. Der Urlaub kann mit Vollverpflegung, Fahrer und Reise-Begleitung organisiert werden. Die Unterkunft ist an der Nordhälfte der Insel östlich von Puerto Plata. Das Klima ist nicht nur im März herrlich, sondern das ganze Jahr bietet sich die Insel als warmes Reiseziel an.



Booking.com

Peru – Reise in die Vergangenheit

Peru hat viele Gesichter. Andenhochland, Regenwald und Wüste prägen die Landschaft des südamerikanischen Landes an der Pazifikküste. Daneben gibt es kulturelle Schätze in Hülle und Fülle zu entdecken.

Genug Gründe also, dem Land in Südamerika mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Wir stellen die schönsten Reiseziele in Peru vor.

Lima, Arequipa und Nazca

Viele Besucher reisen über die Hauptstadt Lima nach Peru ein. Nehmen Sie sich ein paar Tage Zeit, denn die Stadt lohnt durchaus einen längeren Aufenthalt. Vor allem die Altstadt mit ihren kolonialen Kirchen und hübschen Plazas sowie die Küstenbezirke Miraflores und Barranco laden zum Schlendern ein. Reisen Sie von Lima auf dem Landweg nach Arequipa, der zweitgrößten Stadt Perus, kommen Sie an den weltberühmten Nazca-Linien vorbei. Um die geheimnisvollen Wüstenbilder in ihrer ganzen Pracht zu sehen, sollten Sie einen der Rundflüge buchen, die vor Ort angeboten werden. Die “weiße Stadt”, wie Arequipa auch genannt wird, liegt am Fuße drei mächtiger Vulkane und gilt als eine der schönsten Städte Südamerikas. Aktivurlauber wird die Umgebung der Stadt und vor allem der spektakuläre Colca Canyon begeistern, wo Sie mit etwas Glück den Kondor, den größten Vogel der Welt, beobachten können.

Reise in die Vergangenheit

Machu Picchu

Machu Picchu_kudumomo@flickr

In Cusco und Umgebung können Sie sich auf die Spuren der Inka begeben. Cusco war einst das Zentrum der Inkakultur. Die Inka gründeten die Stadt um das Jahr 1200 herum, Überreste aus jener Zeit sind in Form von Grundmauern, auf denen die spanischen Inquistadoren ihre Gebäude errichteten, noch immer sichtbar. Die ehemalige Hauptstadt der Inka ist umgeben von zahlreichen, gut erhaltenen Ruinen. Direkt vor den Toren Cuscos befinden sich die Ruinen von Sacsayhuaman, die noch heute Schauplatz des traditionellen Neujahrsfestes Inti Raymisind. Unweit von Cusco liegt das Heilige Tal der Inka, das mit traditionellen Dörfern der Indigenas, der Ureinwohner Perus, sowie einer Vielzahl an archäologischen Ausgrabungsstätten übersät ist. Die bedeutendste und spektakulärste von ihnen ist das geheimnisumwobene Machu Picchu, das hoch oben in den Gipfeln über dem Regenwald thront. Einst von der Invasion der Spanier verschont geblieben, ist es noch immer in einem erstaunlich guten Zustand. Für die Besichtigung der Ruinenstadt sollten Sie sich einen ganzen Tag Zeit nehmen, um die Atmosphäre auf sich wirken zu lassen!

Weitere Reiseziele in Peru

Peru hat viele weitere interessante Reiseziele zu bieten. Nicht verpassen sollten Sie den Titicacasee, wo einer Legende nach der Ursprung der Inka-Kultur liegt. Rund um den See leben ihre Nachfahren sowie die Angehörigen der Aymara noch immer auf traditionelle Weise. Wasserratten und Sonnenanbeter kommen an der etwa 2200 Kilometer langen Pazifikküste auf ihre Kosten. Im Norden Perus befinden sich die beliebten Badeorte Máncora und Huanchaco. Mit ihren kilometerlangen Sandstränden locken Sie erholungssuchende Urlauber aus aller Welt an. Die Wellen bieten ideale Bedingungen für Surfer sowie alle, die das Wellenreiten erlernen wollen.

Südafrika – Kultur, Land und Leute kennenlernen

Tafelberg, Südafrika

Tafelberg © warrenski@flickr

Südafrika, das Land am Kap der Guten Hoffnung, zieht mit seiner abwechslungsreichen Natur, bunten Kultur und interessanten Sehenswürdigkeiten jedes Jahr unzählige Besucher in seinen Bann. Um das Land mit all seinen Facetten kennenzulernen, bietet sich eine Rundreise mit Gebeco Reisen an.

Kapstadt – das schöne Highlight auf jeder Südafrika Rundreise

Die Gebeco Rundreise startet in Kapstadt. Stolz thront der 1086 Meter hohe Tafelberg über der Stadt. Oben angelangt, bietet er ein tolles Panorama über Stadt und Küste. Die Stadt am Kap hat viel zu bieten: schöne Strände, ein weltbekanntes Weingebiet, ein quirliges Stadtzentrum und Sehenswürdigkeiten wie Robben Island, wo Nelson Mandela einst im Gefängnis saß. Neben Kapstadt lohnen auch Städte wie Johannesburg und Durban einen Besuch. Zwischen Oktober und März ist das Klima ideal für eine Südafrika Rundreise. Während des südafrikanischen Frühlings können Sie das Land in seiner farbenfohen Blütenpracht erleben.

Die Tierwelt Südafrikas – manchmal sehr hautnah zu erleben

Bereits beim Durchblättern des Gebeco Reisekataloges begegnet Ihnen die Tierwelt Afrikas. Bei einer Rundreise durch Südafrika sollten Sie deshalb auf keinen Fall die Kamera vergessen. Im Krüger Nationalpark, Phinda-Naturschutzgebiet und vielen weiteren Reservaten bekommen Sie garantiert die Big Five zu Gesicht. Wer einmal Löwen, Wasserbüffel, Nashörner, Leoparden und Elefanten ganz aus der Nähe erlebt, kommt mit den schönsten Schnappschüssen nach Hause. Besonders schöne Motive bieten auch die Wale, die man in Südafrika so nah und beeindruckend erleben kann.

Faszinierendes Wellenspiel an den Küsten, bezaubernde Städte und eine wunderbare Flora und Fauna – wer nach Südafrika reist, den erwartet eine äußerst abwechslungsreiche Urlaubszeit.

Djerba – Sonneninsel mit Traumstränden

Die tunesische Insel Djerba ist bei Urlaubern vor allem wegen ihrer endlosen, weißen Sandstrände beliebt. Doch bietet die Insel auch eine spannende Geschichte und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Aufgrund des subtropischen Klimas eignet sich Djerba von Mai bis Oktober dank des warmen Wetters für einen Besuch.

Djerbas Strände

Großartiges Wetter in Djerba

Djerba © alex and mac@flickr

Mit einer Fläche von 514 Quadratkilometern ist Djerba die größte Insel Nordafrikas. Die weitläufigen, feinen Sandstrände und das glasklare Wasser bieten ideale Bedingungen für sonnenhungrige und badefreudige Urlauber sowie Wassersportler aller Art: Segeln, Surfen, Kiten, Motorboot- und Kanufahren sind hier unter anderem möglich. Die flach abfallenden Strände und Wassertemperaturen, die im Sommer etwa 25 erreichen Grad erreichen, eignen sich auch für Kleinkinder. Ein unvergessliches Erlebnis auf Djerba sind die dramatischen Sonnenuntergänge, die sich besonders gut am Strand erleben lassen.

Sehenswürdigkeiten auf Djerba

Die Vegetation des Hinterlandes ist geprägt durch Olivenhaine, Palmen, Granatapfelbäume und Kakteen. Unter den rund 120.000 Inselbewohnern gehört der Großteil zum Volk der Berber. Doch auch Römer, Spanier und Juden haben ihre Spuren hinterlassen. Wer keine Lust auf auf organisierte Bustouren hat, kann die Sehenswürdigkeiten mit dem Fahrrad oder Mietwagen nach eigenem Gusto besuchen. Vor allem folgende Attraktionen sollten Sie nicht versäumen:

  • Die Wohnhölen der Berber bei Matmata: Hier wurde der erste Teil der Star Wars-Saga gedrecht.
  • Die Al-Ghriba-Synagoge, eine der ältesten und bekanntesten Synagogen der Welt.
  • Über 200 Moscheen befinden sich auf Djerba. Bei Sedouikech gibt es eine Untergrund-Moschee zu besichtigen.
  • Römische Ausgrabungsstätten wie Gigtis, El Kantara sowie der 7 Kilometer lange und gut 10 Meter breite Römerdamm, der Djerba mit dem tunesischen Festland verbindet.
  • Flamingoinsel: Hier gibt es herrliche Strände und im Winter können Flamingos beobachtet werden.
  • Guellala und Sedomkech: Seit römischen Zeiten werden hier Töpferwaren hergestellt. Die Arbeiter lassen sich gern über die Schulter schauen.
  • Die Inselhauptstadt Houmt Souk mit dem Hafen und der Festung Bordj-el-Kebir.

Das Wetter auf Djerba

Von Mai bis Oktober ist warmes Wetter auf Djerba garantiert. Im Hochsommer kann es allerdings sehr heiß werden – Temperaturen über 40°C sind von Juni bis August keine Seltenheit. Wer es etwas milder – und weniger touristisch – mag, kommt außerhalb der Hauptsaison. Die Winter auf Djerba sind äußerst mild. Auch zu dieser Zeit können Urlauber genug Sonne tanken, allerdings liegen die Wassertemperaturen unter 20°C. Niederschläge treten zu allen Jahreszeiten nur selten auf.

Keine Frage, Djerba ist ein Schönwetter-Ziel. Wie sind ihre Erfahrungen nicht nur mit dem Wetter in Djerba? Hinterlassen sie einen Kommentar!

Seychellen – Traumstrände und unberührte Natur

Wer kennt nicht die berühmten, von Granitfelsen flankierten Traumstrände der Seychellen? Die Bilderbuchkulisse hat zwar ihren Preis, denn eine Reise auf die Inseln vor der Küste Ostafrikas ist nicht ganz billig. Dafür sind die Seychellen dank einer nachhaltigen Tourismuspolitik überraschend frei vom Massentourismus.

Die Traumstrände der Seychellen

Seychellen

Anse Source D’Argent, La Digue © victoria-white2012@flickr

Die meisten Besucher kommen natürlich wegen der wunderschönen Strände auf die Seychellen. Ob das lebhafte Mahé, Praslin oder das verträumte La Digue – die bei Urlauber beliebtesten Inseln werden diesbezüglich nicht enttäuschen. Der Großteil der Strände ist noch erstaunlich unberührt und frei vom Massentourismus. Das türkisfarbene Meer mit seinen warmen Wassertemperaturen lädt nicht nur zum Planschen, sondern auch zu Wassersport wie Segeln und (Wind-)Surfen ein. Beim Schnorcheln und Tauchen offenbart sich die prachtvolle Unterwasserwelt der Seychellen.

Einzigartige Flora und Fauna

Doch es wäre unfair, die Seychellen auf ihre Strände zu reduzieren. Die 115 Inseln, von denen nur etwa 30 bewohnt sind, beherbergen eine einzigartige Flora und Fauna. Knapp 50 Prozent der Seychellen sind Naturschutzgebiet. Aufgrund der isolierten Lage gibt es vielen endemische Spezies, unter anderem zahlreiche Vogelarten und die Seychellen-Riesenschildkröten, die beispielsweise auf der Insel Cousin beobachtet werden können. Dank eines nachhaltigen Tourismus hat sich die Natur ihre Ursprünglichkeit größtenteils bewahren können.

Beste Reisezeit für die Seychellen

Die Seychellen lohnen aufgrund des ganzjährig warmen, tropischen Klimas zu jeder Jahreszeit einen Besuch. Die Temperaturen bewegen sich fast konstant zwischen 25 und 30 Grad. Zwar kann die Luftfeuchtigkeit sehr hoch sein, doch sorgt das Meer stets für eine frische Brise. Etwas trockener und weniger schwül ist es zwischen April und Oktober, wenn der Südostpassat kühlere Luft heranträgt. Um diese Jahreszeit herrschen auch gute Voraussetzungen zum Surfen und Segeln.

Tipps für den Ungarn-Urlaub

Szechenyi Thermalbad © Alex E. Proimos@flickr

Ungarn ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Auch ich komme immer wieder gern in das Land der Magyaren. Hier meine Tipps für einen Urlaub in Ungarn.

Die Hauptstadt Budapest

Die ungarische Hauptstadt ist meiner Meinung nach eine der schönsten Städte der Welt – und ich habe schon viele gesehen. Das Donau-Panorama gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Beim Blick von der Fischerbastei auf die Donau erliegt man dem einzigartigen Charme dieser Stadt. Kultur- und Architekturfreunde haben ihre wahre Freude und auch das Nachtleben kann sich sehen lassen. Ein Budapest-Besuch ist nicht komplett ohne ein Besuch in einem der zahlreichen Thermalbäder. In dem warmen Wasser lässt es sich – besonders bei kaltem Wetter – wunderbar entspannen.

Der Balaton

Viele Deutsche zieht es an den Balaton. Zur Zeit des Eisernen Vorhangs fanden hier deutsch-deutsche Begegnungen statt. Aber auch die Ungarn kommen gern hierher. Die Popularität des Sees lässt sich damit erklären, dass Ungarn keinen Meereszugang besitzt. Von klein auf fahren die Einheimischen jedes Jahr an den Balaton, somit verbinden sie viele Erinnerungen mit dem See. Auch wenn es sich viele inzwischen leisten können ans Mittelmeer oder weiter weg zu fahren, kommen sie noch immer gern hier her. Ich fahre am liebsten an das hügelige Nordufer des Sees, das etwas ruhiger ist als das Südufer. Mein Lieblingsort ist die Halbinsel Tihany. Hier befinden sich zwei Kraterseen und die berühmte Abtei ist sowohl stilistisch als auch historisch überaus bedeutend. Ich habe hier sehr schön gewohnt!

Kulinarische Genüsse

Ungarn ist bekannt für seine deftige Küche mit viel Paprika. Gulaschsuppe, Paprikahühnchen und Schomlauer Knockerln sind nur einige der Spezialitäten. Vegetarier werden auf Schwierigkeiten stoßen, doch der Trend zur fleischlosen Kost setzt sich allmählich auch in Ungarn durch. Mit Villány, Eger und Tokaj befinden sich in Ungarn auch einige bekannte Weinbaugebiete. In gemütlichen Weinstuben können die Weine bei leckerer Hausmannskost genossen werden.

Doha – Aufstrebende Wüstenstadt

Viele kennen Doha vermutlich nur als Zwischenstopp auf ihrer Reise nach Asien. Und obwohl die Hauptstadt von Qatar einen rasanten Aufschwung erlebt, kommen bisher nur wenige ausländische Touristen. Doha war 2006 Austragungsort der Asian Games und wird 2022 Gastgeberin der Fußball Weltmeisterschaft sein. Ein Grund, Doha einmal näher zu betrachten:

© www.nahfernreisen.de

Rasanter Bauboom

Doha nennen etwa 500.000 Menschen ihr Zuhause, mehr als die Hälfte davon sind Gastarbeiter aus anderen asiatischen Länder. In den letzten Jahren setzte ein Bauboom ein, der ein futuristisches Stadtbild nach dem Vorbild Dubais entstehen lässt. Zugegeben, viele Sehenswürdigkeiten gibt es in Doha nicht. Und im Sommer kann die Hitze, verbunden mit der hohen Luftfeuchtigkeit, die Lust am Sightseeing verderben. Die beste Reisezeit ist deshalb zwischen Dezember und März.

Meer in Doha

© www.nahfernreisen.de

Sehenswürdigkeiten

Dennoch gibt es, abgesehen von den Wolkenkratzern, Einkaufszentren und künstlichen Inseln, einige interessante Orte zu entdecken. Das Museum für Islamische Künste, entworfen vom Stararchitekt Ieoh Ming Pei, besitzt eine der exquisitesten und größten islamischen Sammlungen weltweit. Besucher können hier einige Stunden zubringen, gerade während der heißen Nachmittagsstunden eine Wohltat! Ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische gleichermaßen ist die etwa sechs Kilometer lange Uferpromenade Al-Corniche. Von hier hat man eine tolle Sicht auf die Skyline sowie die künstliche Luxusinsel The Pearl.
Doha

Einkaufen und Essen

Da Einkaufen der liebste Zeitvertreib der Einheimischen und Zugezogenen ist (immerhin ist Alkohol stark reglementiert), gibt es in Doha viele Shoppingmalls. Die phantasievollste von ihnen ist Villaggio, die Venedig nachempfunden ist. Das interessantere Einkaufserlebnis haben Besucher jedoch in den traditionellen Souks. Vergessen Sie nicht zu feilschen! Aufgrund der internationalen Einflüsse kann man in Doha auch vorzüglich speisen. Neben arabischen Spezialitäten wie Shawarma und Hummus gibt es eine gute Auswahl an Fischgerichten sowie indischen, fernöstlichen und amerikanischen Restaurants.

Doha – Top oder Flop? Diskutieren Sie mit!



Booking.com

Sri Lanka – Berauschend für die Sinne

Sri Lanka betört die Sinne. Die Gerüche von Teeplantagen, Blumen und Gewürzen verströmen ein berauschendes Aroma. Durch die unmittelbare Nähe zum Äquator ist es in Sri Lanka tropisch warm. Die beste Reisezeit ist die Trockenzeit von November bis April.

Traumstrände und Ayurveda

Elefant, Sri Lanka

© ronsaunders47@flickr

An der Westküste Sri Lankas lassen bezaubernde, palmengesäumte Strände und türkisfarbenes Wasser das Urlauberherz höher schlagen. Vollkommene Entspannung verspricht auch eine Ayurveda-Therapie. Nach der traditionellen indischen Heilkunst werden mit Hilfe von Wurzeln, Kräutern, Rinden und ätherischen Ölen die drei Doshas (Bioenergien) des menschlichen Körpers ausbalanciert. Dies sorgt für ein ganzheitliches Wohlbefinden.

Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka

Sri Lanka ist viel zu schön, um nur den ganzen Tag am Strand zu liegen, auch wenn das warme Wasser dazu einlädt. Im Inland warten ausgedehnte Teeplantagen und historische Sehenswürdigkeiten wie der Zahntempel von Kandy und die Felsenfestung von Sigiriya. Im Yala Nationalpark können Sie Elefanten und Leoparden beobachten. Auf einer Eisenbahnfahrt ins Hochland nach Badulla oder an die Ostküste nach Batticaloa gewinnen Sie einen Eindruck von der abwechslungsreichen Landschaft Sri Lankas.

Gaumenfreuden

Sollten die appetitanregenden Gerüche ihren Magen anregen, bitte Vorsicht! Die pikante Küche in Sri Lanka ist für ihre Schärfe bekannt. Scharfe Gewürze wie Chili machen das Essen länger haltbar, da sie schädliche Keime abtöten. Die Küche Sri Lankas ist der in Südindien sehr ähnlich, Reis mit Curry und Huhn oder Fisch ist das Standardmenü. Da die Einheimischen dies bis zu dreimal am Tag essen, ist es an fast jeder Straßenecke für wenige Rupien zu bekommen. Gefüllte Teigtaschen, gebratener Reis oder Teignudeln gehören ebenfalls zum Angebot.

Portugal – Wo Europa endet

Das südwesteuropäische Land erfreut sich aufgrund seiner abwechslungsreichen Landschaft, spannenden Kultur und nicht zuletzt seiner schönen Strände großer Beliebtheit. Während Pauschalurlauber vor allem an die Algarve reisen, schätzen Individualisten den noch größtenteils unberührten Norden und Westen Portugals.

Algarve

Algarve, Portugal

Sagres © miguelteixeira@flickr

Viele von uns assoziieren Portugal mit der Algarve. Es ist vor allem der Mix aus traumhaften Sandstränden und den schroffen Felsformationen, die diese Region im Süden des Landes so beliebt macht. Dazu kommen die vielfältigen Freizeit- und Ausflugsmöglichkeiten. Idyllische Fischerdörfer, römische und mittelalterliche Ruinen, aber auch Freizeitparks und verschiedene Sportmöglichkeiten sorgen für einen abwechslungsreichen Urlaub.

Weitere portugiesische Reiseziele

Doch gibt es in Portugal so viel mehr zu entdecken. Die Metropolen Porto und Lissabon haben eine Fülle an Kultur und ein aufregendes Nachtleben zu bieten. Auch Wanderer und Surfer schätzen Portugal. Vor allem die wilde Atlantikküste übt auf Besucher einen unbändigen Reiz aus. Taucher und Wassersport-Fans finden auf Madeira und den Azoren vielfältige Möglichkeiten.

Beste Reisezeit für Portugal

Das angenehme Klima ermöglicht rund ums Jahr einen Urlaub in Portugal. Zwischen dem grünen, eher milden Norden des Landes und dem warmen Süden gibt es jedoch Unterschiede. Der Norden und Westen haben aufgrund der Meeresströmung gemäßigte Temperaturen, die sich in der warmen Jahreszeit für Aktivitäten aller Art eignen. An der Algarve wird es im Sommer sehr heiß, während ein Wintertag schöner sein kann, als ein Sommertag in Deutschland. In der Regel ist das Meer hier von Mai bis November warm genug zum Baden. Madeira und die Azoren haben das ganze Jahr über ein mildes Klima und angenehme Wassertemperaturen. Hier können Sie im Sommer wie im Winter gut Urlaub machen.

Türkei – Zwischen Orient und Okzident

Warme Reiseziele: Türkei

Istanbul © archer10 (Dennis)

Seit vielen Jahren gilt die Türkei als eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Traditionell gibt es enge Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Doch hat die Türkei darüber hinaus unzählige Vorzüge, die es als Reiseziel so beliebt machen. Sonnenhungrige und Badenixen schätzen die warmen Temperaturen, doch auch Abenteurer und Kulturinteressierte kommen auf ihre Kosten.

Istanbul

Istanbul, das ehemalige Konstantinopel, ist sicherlich das beliebteste Reiseziel in der Türkei. Die mehr als 7 Millionen Einwohner zählende Metropole vereint auf beeindruckende Weise Tradition und Moderne, Orient und Okzident. Hippe Läden, Galerien und Bars liegen Seite an Seite mit traditionellen Basaren und Moscheen. Planen Sie einige Tage für die Erkundung ein.

Reiseziele an der Küste

Vor allem die Badeorte an der Ägäis und Riviera ziehen rund ums Jahr Besucher aus der ganzen Welt an. Doch nicht nur das warme Wetter und die guten Bade- und Wassersportmöglichkeiten machen die Südküste der Türkei zu einem begehrten Reiseziel. Die Region hat auch beeindruckende Zeugnisse der jahrtausendealten Geschichte zu bieten. Das Amphitheater in Aspendos wird noch heute für Aufführungen genutzt. Bedeutende antike Stätten befinden sich auch in Side, Perge, Phaselis und Termessos.

Beste Reisezeit

Da es im Hochsommer sehr warm werden kann, bietet sich für eine Reise in die Türkei der Herbst an. So können Sie den Sommer verlängern und dem nasskalten Wetter in Deutschland entfliehen. Ideal ist der Oktober, aber bis in den November ist an der Küste schönes Wetter möglich. Die Temperaturen betragen noch immer über 20°C und im Gegensatz zu den Frühlingsmonaten ist das Wasser noch warm genug zum Baden.

Was ist ihr Lieblingsreiseziel in der Türkei?