Djerba – Sonneninsel mit Traumstränden

Die tunesische Insel Djerba ist bei Urlaubern vor allem wegen ihrer endlosen, weißen Sandstrände beliebt. Doch bietet die Insel auch eine spannende Geschichte und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Aufgrund des subtropischen Klimas eignet sich Djerba von Mai bis Oktober dank des warmen Wetters für einen Besuch.

Djerbas Strände

Großartiges Wetter in Djerba

Djerba © alex and mac@flickr

Mit einer Fläche von 514 Quadratkilometern ist Djerba die größte Insel Nordafrikas. Die weitläufigen, feinen Sandstrände und das glasklare Wasser bieten ideale Bedingungen für sonnenhungrige und badefreudige Urlauber sowie Wassersportler aller Art: Segeln, Surfen, Kiten, Motorboot- und Kanufahren sind hier unter anderem möglich. Die flach abfallenden Strände und Wassertemperaturen, die im Sommer etwa 25 erreichen Grad erreichen, eignen sich auch für Kleinkinder. Ein unvergessliches Erlebnis auf Djerba sind die dramatischen Sonnenuntergänge, die sich besonders gut am Strand erleben lassen.

Sehenswürdigkeiten auf Djerba

Die Vegetation des Hinterlandes ist geprägt durch Olivenhaine, Palmen, Granatapfelbäume und Kakteen. Unter den rund 120.000 Inselbewohnern gehört der Großteil zum Volk der Berber. Doch auch Römer, Spanier und Juden haben ihre Spuren hinterlassen. Wer keine Lust auf auf organisierte Bustouren hat, kann die Sehenswürdigkeiten mit dem Fahrrad oder Mietwagen nach eigenem Gusto besuchen. Vor allem folgende Attraktionen sollten Sie nicht versäumen:

  • Die Wohnhölen der Berber bei Matmata: Hier wurde der erste Teil der Star Wars-Saga gedrecht.
  • Die Al-Ghriba-Synagoge, eine der ältesten und bekanntesten Synagogen der Welt.
  • Über 200 Moscheen befinden sich auf Djerba. Bei Sedouikech gibt es eine Untergrund-Moschee zu besichtigen.
  • Römische Ausgrabungsstätten wie Gigtis, El Kantara sowie der 7 Kilometer lange und gut 10 Meter breite Römerdamm, der Djerba mit dem tunesischen Festland verbindet.
  • Flamingoinsel: Hier gibt es herrliche Strände und im Winter können Flamingos beobachtet werden.
  • Guellala und Sedomkech: Seit römischen Zeiten werden hier Töpferwaren hergestellt. Die Arbeiter lassen sich gern über die Schulter schauen.
  • Die Inselhauptstadt Houmt Souk mit dem Hafen und der Festung Bordj-el-Kebir.

Das Wetter auf Djerba

Von Mai bis Oktober ist warmes Wetter auf Djerba garantiert. Im Hochsommer kann es allerdings sehr heiß werden – Temperaturen über 40°C sind von Juni bis August keine Seltenheit. Wer es etwas milder – und weniger touristisch – mag, kommt außerhalb der Hauptsaison. Die Winter auf Djerba sind äußerst mild. Auch zu dieser Zeit können Urlauber genug Sonne tanken, allerdings liegen die Wassertemperaturen unter 20°C. Niederschläge treten zu allen Jahreszeiten nur selten auf.

Keine Frage, Djerba ist ein Schönwetter-Ziel. Wie sind ihre Erfahrungen nicht nur mit dem Wetter in Djerba? Hinterlassen sie einen Kommentar!

Recent Related Posts

Ein Gedanke zu „Djerba – Sonneninsel mit Traumstränden

Kommentar verfassen